Organigramm des Verbundes in der zweiten Förderphase

Das Organigramm gibt die erwartete neue Struktur des Verbundes für die 2. Förderphase wieder. Die Arbeiten im Verbund sind fokussierter. Die einzelnen Projekte arbeiten gemeinsam an der übergeordneten Thematik des Verbundes, der ätiologischen Bedeutung und der Pathogenität von MAP. Hierbei ist die Gewichtung auf die humanmedizinischen Arbeiten verdeutlicht, die zu einer besseren Risikobewertung des Erregers führen soll. IEC: Intestinale Epithel Zellen; HZI: Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung; IFTN: Institut für Tierärztliche Nahrungsmittelkunde; IVD: Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbH; MHH: Medizinische Hochschule Hannover; NRL-P: Nationales Referenzlabor für Paratuberkulose; TiHo: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover; UKER: Universitätsklinikum Erlangen; ZIM: Zentrum für Innere Medizin